-

Einfluss schiefer Reiterstatik und schiefer Sitz
 

Wie im Bereich Medizinisches Gesundheitstraining = Körperschiefe und Beschwerden beschrieben, existiert bei Menschen sowie Tieren eine natürliche Schiefe - im Humanbereich als skoliotische Fehlhaltung bezeichnet.

 

Diese Unsymmnetrie gilt es folglich auch beim Geraderichten des Pferdes mit zu berücksichtigen!

Der Reiter verursacht durch seinen ungleichen Sitz/ durch seine eigene Unsymmetrie die Aufrechterhaltung der Schiefe im Pferd.

Diese Reiterschiefe läßt sich gut erkennen, wenn besipelsweise ein Pferd ohne Reiter im Schritt (wie im Beispielvideo) schon geradegerichtet läuft, mit Reiter aber in seine alte Schiefe zurückfällt...

Um das Pferd dauerhaft im ausgeglichenen Zustand zu stabilisieren, wäre es sinnvoll, den Reiter mit einzubeziehen und ihn mit Dehnübungen die unlgeiche Muskelspannung harmonisieren zu lassen und idealerweise selbst seine eigene Schiefe zu korriegieren.

Im Muskelsystem ist der zentralste Muskel, der eine Schiefe mit hervorruft und aufrechterhält, die Wirkung des Hüftbeugers!

Wenn er gedehnt wird, ist der Sitz sofort symmetrischer,  z.B. auf der zumeist festeren rechte Seite. Wird er gelöst sitzt der Reiter tiefer, gleichmäßiger im Sattel mit dem Effekt, daß das Becken gleicher schwingt!

Schiefer Reiter

Dehnen Hüftbeuger

Pferd mit Reiter nicht gedehnt

Pferd ohne Reiter

Pferd mit Reiter nach Hüftbeuger dehnen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frank Laskowski | Diplomsportlehrer, Sporttherapeut | Medizinisches Gesundheitstraining | Karlsruhe